Sonntag, 5. Mai 2013

[Rezension] Alec Cedric Xander - Breakaway - Gefühle kann man nicht leugnen


Titel: Breakaway - Gefühle kann man nicht leugnen
Autor: Alec Cedric Xander
Verlag: X-Scandal Books
Ausgabe: Taschenbuch
Preis: 16,90€
Seiten: 400
Genre: Jugenddrama

2. April 2013
ISBN:  978-3981580907
Leseprobe: *hier* 







Kein Mensch kann über einen längeren Zeitraum ein Gesicht für sich selbst tragen und eins für die anderen, ohne im Endeffekt verwirrt zu sein, welches das echte sein mag.

Zwei Leben, eine Liebe

Kyle ist unsicher und wird von den meisten geächtet. Aufgrund von Mobbing-Attacken muss er das 9. Schuljahr wiederholen. In seiner neuen Klasse findet er schnell Anschluss und verliebt sich in den beliebten Mitschüler Adam Dragora. Das bizarre Verhalten von Adam verwirrt Kyle jedoch, und er weiß nicht, ob der Südländer echtes Interesse an ihm hat.
Lucia, Adams Mutter, wünscht sich für ihren Sohn ein anständiges Mädchen. Als sie allerdings befürchtet, dass Adam unnormal sein könnte, bricht für die aufbrausende Spanierin eine Welt zusammen. Homosexualität ist für sie eine Sünde, die man nicht vergeben kann. Bald muss Adam eine folgenschwere Entscheidung treffen.


  
Was ist Liebe?
Glaubt man der Wissenschaft, so sind verschiedene Botenstoffe für die Euphorie verantwortlich.



Dankeschön an den Verlag  X-Scandal Books und natürlich an den Autor Alec Cedric Xander für dieses Rezensionsexemplar und der lieben Signierung:)

Homosexualität ist ein großes Thema in dieser Welt. Schon immer gewesen. Das Buch "Breakaway" zeigt die verschiedenen Seiten an der Homosexualität. Menschen, die hinter den betroffenen Personen stehen und die Menschen, die abgrundtiefen Hass und Ekel empfinden. Es ist etwas Normales und keine Krankheit. Doch viele sehen es anders.

Der Leser lernt zwei nette, junge Schüler kennen. Kyle & Adam. Kyle ist 15 Jahre und sehr sensibel. Er hat seine Haare blond gefärbt, trägt am liebsten seine enge Lederhose. Er ist ein sehr sympathischer, junger Mann, der früher schon einmal in einen Jungen verliebt war und schließlich ihm seine Liebe gestand. Es endete in einer Katastrophe. Die Schüler mobbten ihn, bespuckten ihn. Sie machten ihm das Leben zur Hölle. Kyle blieb sitzen und kommt in eine neue Klasse. In die Klasse von Adam.  Adam ist 14 Jahre alt und Spanier. Seine Familie ist strikt gegen Schwule, findet sie krank, pervers und abstoßend. Ständig muss Adam Schwulenwitze hören

Adams Mutter:
>> Er würde nicht mehr zur Familie gehören. Ganz einfach. Ich würde lieber auswandern, anstatt mit einem Sohn, der schwul ist, in einer Stadt wohnen.<<

Seine Mutter sagt selber, dass sie Adam aus der Familie verbannen würde, wenn er schwul wird/ist. Als Kyle das erste Mal die Klasse betritt, verändet sich Adams Welt. Er empfindet Gefühle für den neuen Schüler. Die verbotene Liebe beginnt. Adam versteckt sein Schwulsein. Heimlich kauft er Comics von nackten Männern, schwärmt von Kyle. Es könnte so einfach sein...Seine Mutter Lucia zwängt ihm eine Freundin auf.

Kyle leidet ebenfalls. Er hat sich in den jungen Spanier verguckt. Doch die Angst begleitet ihn. Angst, dass die Schüler sein Geheimniss herausfinden. Angst, dass die Hölle von vorne beginnt. Er versucht es mit dem anderen Geschlecht, aber Adam verschwindet nie aus seinem Kopf. Kyle will nur eines: Geliebt werden. Seine Mutter verlangt viel zu viel von ihm. Er bekommt nur Kälte von seiner Famile. Beide Jungs trauen sich nicht, den ersten Schritt zu machen. Adam verdrengt seine Homosexualität, er lügt sich selber an und Kyle wünscht sich nur, dass Adam endlich zugibt, dass er schwul ist. Kyle und Adam wäre schon längst zusammen, wenn es nicht Lucia geben würde und manche Schüler, die strikt gegen Schwule sind...  

Es ist einfach so traurig. Das Buch öffnet dem Leser die Augen, wie dreist Menschen sein können. Ich wusste, dass Schwule von den meisten gehasst werden, aber ich hätte nie gedacht, wie schlimm es sein kann. Die heftigen Beleidigungen, Demütigungen. Für Homosexualiät kann man doch nichts für! Es ist doch etwas Normales! Es sind Menschen, wie du und ich! Das Buch hat mich sehr berührt. Ein auf und ab der Gefühle. Ein Buch zum Nachdenken

Die Schrift ist sehr gewöhnungsbedürftig. Eine außergewöhnliche Schrift für ein außergewöhnliches Buch. Die Personen nehmen kein Blatt vor dem Mund. Sie sprechen die Wahrheit aus, die keiner hören will. Manche finden die Jungendsprache "asozial", aber so ist die Realität. Boah alta! Die Olle! Fuck! Endgeile Scheiße! So redet die Jungend heute, gut getroffen Alec Cedric Xander:D Außerdem finde ich es auch schön, dass man die anderen Charakere auch kennenlernt. Sabine, Kyles beste Freundin, Linus und viele mehr. Jeder hat ein anderes Problem. Jugendliche eben:) 

Ich gebe dem Buch 4 Sterne. Jede einzelne Seite ist spannend. Das Buch kann Augen öffnen und zeigt, wie schwer das Leben für Homosexuelle ist. Wie gesagt: Es könnte so einfach sein:( Ich habe selber homosexuelle Freunde und muss manchmal selber mit ansehen, wie doof die Leute reagieren.


Man lernt aus diesem Buch noch etwas: Steht zu euch!  




E-Book