Mittwoch, 1. Mai 2013

[Rezension] Kristin Cashore - Die Beschenkte

Titel: Die Beschenkte
Serie: Die sieben Königreiche
Band: 1
Autor: Kristin Cashore
Verlag: Carlsen
Ausgabe: Taschenbuch + Gebundene Ausgabe
Preis: 9,99€ + 19,90€
Seiten: 496
Alter: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-551-58210-2 
Meine Bewertung: ****
Leseprobe: *hier*




Als Katsa dem geheimnisvollen Prinzen von Lienid begegnet, weiß sie sofort, dass auch er beschenkt ist - sie ist sich nur nicht sicher, mit welcher Gabe. Katsa dagegen ist in allen sieben Königreichen bekannt und gefürchtet: Sie hat die Gabe des Tötens.
Nur Bo, der fremde Prinz, scheint keine Angst vor ihr zu haben und ringt beharrlich und mit viel Geduld um ihr Vertrauen.Im Kampf gegen einen König mit einer teuflischen Gabe werden sie auf ihrem gemeinsamen Weg durch Schnee und Eis, über Meere und Gebirgsketten zu Verbündeten - und zu einem leidenschaftlichen, unabhängigen, innigen, streitenden, liebenden Paar.
 "Er schien plötzlich nicht zu wissen, was er sagen sollte, schaute nach unten und spielte mit seinen Ringen. Er holte Luft und rieb sich den Kopf, und als er ihr wieder das Gesicht zuwandte, hatte sie das Gefühl, seine Augen seien nackt, sie könne direkt durch sie hindurch ins Licht seiner Seele sehen. Sie wusste, was er sagen würde."


In diesen Verliesen herrschte vollkommene Finsternis, doch Katsa hatte einen Grundriss im Kopf.


 Katsa ist etwas Besonderes. Sie ist mit der Gabe des Tötens beschenkt . Woran man beschenkte Menschen erkennt? Sie haben zwei verschiedenfarbige Augen. Katsas Augen sind blau-grün, sie hasst ihre Augen, genauso wie ihre Gabe. Sie lebt im Königreich von König Randa, ihrem Onkel, für den sie arbeitet. Randa hat Katsas Gabe zu seinem gemacht. Schon seit ihrer Kindheit ist sie seine Handlangerin, sein Schoßhund, eine "bösartige Kreatur", die Bürger bestrafen muss, weil sich sich gegen den König gestellt haben. Schon oft musste Katsa Finger abschneiden, Knochen brechen, oder sogar töten. Jeder Bürger in den sieben Königreichen fürchtet sich vor Katsa. Eigentlich will sie nur eines: Freiheit. Freih von ihrer abscheulichen Gabe und vom bösen Onkel...
 Mit ihren Freunden Raffin, Giddon und Oll hat sie einen geheimen Rat geründet mit Mitgliedern aus den ganzen sieben Königreichen. Zu Katsas Erstaunen wird er immer größer:) Der Rat ist Katsas einzige Hoffnung ein bisschen Gutes zu tun, denn die Mitglieder kämpfen gegen Sklaverei, Ausbeutung, etc. 
Schon bald gibt es einen neuen Auftrag, denn der Vater des Königs von Lienid wurde entführt. Wer ist der Entführer? Bei der Rettung stößt sie auf einen fremden Lienid, der ebenfalls auf der Suche seines Großvaters ist. Bo heißt der Fremde und ist der siebte Prinz von Lienid. Katsa ist dem Prinzen mit den silber-goldenen Augen sofort verfallen. Zusammen machen sie sich auf dem Weg und versuchen den Fall zu lösen. Doch in den sieben Königreichen stinkt es gewaltig!... 

 "Die Beschenkte" war ein absolutes Coverkauf, schaut euch nur diese wunderschönen Cover an! Da schlägt mein Leserherz höher.
 Katsa bekam von mir eine Menge Mitleid. Die Gabe des Tötens? Warum nicht Gedankenlesen, oder eine Seherin, eine gute Schwimmerin? Nein, sie hat die Gabe des Tötens. Doch irgendetwas stimmt mit Katsa nicht und dass bemerkt auch Bo, denn Katsa wird nie krank, kann tagelang wach bleiben, braucht wenig Nahrung...Dass passt mit ihrer Gabe des Tötens nicht überein. Obwohl Katsa eine brutale Frau in den Diensten des Königs ist, ist sie sehr sensibel und verletzlich, wenn sie allein oder mit ihren Freunden ist. Ihr Traum frei zu sein, verstehe ich voll und ganz, denn Randa ist der Teufel höchstpersönlich. Doch bald taucht Bo auf und stellt Katsas Welt auf den Kopf. Er ist ebenfalls beschenkt und sie verstehen sich auf Anhieb gut. Sie ist von diesem Prinzen fasziniert, weil er anscheinden keine Angst vor ihr hat. Im Gegenteil, er will mit ihr Kämpfen üben. 

 Bo und Katsa sind zuckersüß zusammen^^ Katsa verhält sich überhaupt nicht wie eine Frau, am liebsten trägt sie Männerkleidung, weil sie dann besser reiten und kämpfen kann und sie hasst ihre langen Haare, die andauernd in ihr Gesicht fallen. Dass macht sie auch so sympathisch:) Bo hat mir sofort gefallen. Ich finde es einfach wunderbar, wie er sich gegenüber Katsa verhält. Seine Augen und sein Verhalten faszinierten mich ebenso wie Katsa. Ich möchte auch silber-goldene Augen! Auf ihrer Reise kommen sich die Beiden immer näher. Jetzt fängt es an kritisch zu werden, denn auf der Reise verstehe ich Katsa nicht mehr. Ihr Handeln erscheint mir manchmal unlogisch, sie ist mit ihren Gefühlen sehr sprunghaft. Nicht nur Bo ist überrascht und verwirrt, sondern auch ich o.O Außerdem finde ich es überhaupt nicht romantisch, wenn Katsa und Bo andauernd kämpfen. Sie schlägt ihn winderweich, ein blaues Auge, Prellungen und er schlitzt ihr mit seinen Ringen die Haut auf!? Seeeeehr unromanisch...

Der Schriftstil ist sehr angenehm zu lesen. Ab und zu gibt es sehr kurze Sätze über die ich stolper. Das Buch ist aus der Sicht von Katsa geschrieben. Katsa erlebt auf ihrer Reise viele Abendteuer und es ist sehr schön, wie sie die sieben Königreiche und deren Umgebung beschreibt:)

Ich gebe dem Buch 4 Sterne, keine 5, weil die Reise sehr langatmig ist (ca. 200 Seiten). Außerdem gefiel mir Katsa ab der Reise immer weniger, dass war auch der Grund warum ich am Ende den Bezug zu ihr verlor:( Ich kann das Buch aber nur empfehlen, denn es passieren unglaubliche Dinge, die man nicht ahnen kann. Bösewichte tauchen auf, Katas lernt ihre Gabe richtig kennen, Bo befindet sich in Lebensgefahr und die Auflösung der Entführung. Das Buch ist super spannend und ich kann es kaum erwarten Band 2 zu holen! "Die Flammende"...ahh das Cover ist so wunderschön♥