Donnerstag, 23. Mai 2013

[Rezension] Nataly Savina - Love Alice

Titel: Love Alice
Autorin: Nataly Savina
Verlag: Beltz & Gelberg
Ausgabe: Taschenbuch
Preis: 12,95€
Seiten: 160
Empfohlenes Alter: ab 14 Jahre
Erscheinungstermin: 4. März 2013
ISBN:  978-3-407-81141-7 
Autorenseite: *hier*

Ausgezeichnet mit dem Peter-Härtling-Preis 2013







Wieder eine neue Stadt, wieder eine andere Schule: Alice hat das Nomadenleben ihrer Mutter, einer exzentrischen Opernsängerin satt. Dann trifft sie Cherry. Vorsichtig lassen sich die beiden Mädchen aufeinander ein, testen ihre Grenzen, spielen gefährliche Spiele. Doch dann passiert das Unvorstellbare, das Alice für immer verändern wird.


Ich erinnere mich noch, wie ich als Kind einmal meinen Schlüssel verloren habe. Es lohnt sich nicht, einen nachzubestellen, sagt Mama, wir würden bald weiterziehen


 Alice ist mit ihrem Leben unzufrieden. Andauernd muss sie umziehen, den der Job ihrer Mutter verlangt es. Sie ist eine erfolgreiche Opernsängerin und zieht ihrer 14-jährige Tochter alleine auf. Alice ist sehr einsam, sie hatte noch nie richtige Freunde und mit ihrer Mutter hat sie keine wirkliche Verbindung, denn die ist eher mit ihrem Job beschäftigt. Nachdem sie in ihrer neuen Wohnung eingezogen sind, muss Alice ihre neue Schule besuchen. Sie hat überhaupt kein Bezug zu den Teenager in ihrem Alter und weiß gar nicht, wie "normale" Kids ticken, denn sie hat ihr ganzes Leben ein Nomadenleben geführt und vieles verpasst. Doch eine Schülerin, die andauernd über ihr Heft gebeugt ist, fällt Alice besonders auf. Cherry. Beide haben Angst Freundinnen zu sein, denn Alice weiß, dass sie nach dem Auftritt ihrer Mutter wieder umziehen muss. Vorsichtig lassen sich die beiden Mädchen aufeinander ein und eine wundervolle Freundschaft beginnt...

 Die Freundschaft der beiden Mädchen ist besondern. Anders. Cherry ist flippig, man weiß nie, was sie als nächstes vorhat. Mit ihrem Aussehen und ihrer Art fällt sie auf. Doch machmal ist sie in sich gekehrt, unendlich traurig, geheimnissvoll. Dann ist sie plötzlich wütend und abweisend. Cherry hat so viele Facetten^^ Alice ist sehr sensibel. Sie wünscht sich Zuneigung und Liebe, die sie von ihrer Mutter nicht wirklich bekommt. Schon immer wollte sie auf ein Internat gehen, Freunde finden, doch ihrer Mutter streitet alles grundlos ab-.- Mir kommt es vor, dass Alice nur ein Klotz am Bein der Mutter ist. Mit ihrer Freundschaft zu Cherry, verändert sich ihr Leben. Sie blüht auf♥

Das Buch trieft vor Emotionen. Die Handlung steht eher im Hintergrund, die Gefühle (Traurigkeit, Wut, Eifersucht, Freundschaft, Liebe) im Vordergrund. Das Ende lässt keinen Leser kalt.

Das Cover ist wirklich wunderschön. Abgebildet ist Cherry mit ihren roten Haaren. Der Titel ist auch etwas ganz besonderes. Nur die Leser, die das Buch schon gelesen haben, wissen wovon ich rede: Es berührt mich. Love Alice

Der Schreibstil ist gewöhnungsbedürftig. Manchmal flüssig zu lesen. Manchmal stockend. Sehr lange Sätze, dann ganz kurze. Das Buch ist in Kapitel mit eigenen Überschriften unterteilt. Darin gibt es noch Abschnitte mit ca. einer Seite-> ziemlich kurz!

Ich gebe dem Buch 3 Sterne. Die Geschichte der beiden Mädchen hat mich sehr berührt, aber irgendwie fehlt das gewisse Etwas. Mit 160 Seiten ist das Buch ziemlich dünn und dafür 12,95€ ausgeben? Ich denke, viele Bücherwürmer werden dadurch abgeschreckt. Das Ende ist unendlich traurig, aber trauriger finde ich, dass ich überhaupt nicht weiß, wie es mit Alice weitergeht? Muss sie wieder umziehen? Was passiert mit Cherrys Vater? Außerdem haben mich viele Stellen sehr verwirrt. Sind die Mädchen lesbisch? Diese offenen Fragen:D Dadurch ziehe ich schon "1 Smiley" ab.

Dankeschön an die liebe Autorin Nataly Savina und an den Beltz & Gelberg Verlag für dieses Rezensionsexemplar!:)