Mittwoch, 4. September 2013

[Rezension] The Immortals 1 - Tochter der Finsternis


Titel: Tochter der Finsternis
Serie: The Immortals
Band: 1
Autorin: Melissa de la Cruz
Verlag: Ravensburger
Ausgabe: Broschur
Preis: 9,95€
Seiten: 320
Genre: Fantasy
Altersbeschränkung: ab 14 Jahren
ISBN: 9783473582853
Meine Bewertung: ***





Langes dunkles Haar, tiefblaue Augen, cooles Outfit - Skyler ist das schönste Mädchen auf der Duchesne Highschool in Manhattan. Schön wie ein Engel. doch Skyler ist kein Engel: Sie ist die Nachfahrin einer jahrtausendealten Familie von Vampiren.



Genauso habe ich mir Skyler vorgestellt. Lange, schwarze Haare, ein blasses Make-Up und Gothic Kleidung = ein verruchtes Aussehen. Alles spricht für sie. Schade ist aber, dass Skyler so "schummrig" abgebildet ist und nach ein paar Minuten Betrachtung schmerzen meine Augen:( Sonst ist das Cover sehr schön gestaltet! Keine Ahnung, warum ein Rabe oder Krähe abgebildet ist, denn Vögel spielen keine wirkliche Rolle, aber nun ja... Er stört nicht:D Der Schriftzug "The Immortals" passt perfekt♥ Gruselig!:) Ein Tipp möchte ich Skyler noch geben: Den pinken Lippenstift würde ich jetzt selber nicht wählen.



Die Duchesne Highschool ist die High Society Schule in ganz Manhattan. Nur die reichsten, berühmtesten und schönsten Teenager dürfen dort zur Schule gehen. So auch Skyler van Alen, das sympathische Mädchen mit den Secondhandklamotten:) Sie ist so ganz anders, als die anderen Schüler: Verrucht, mysteriös und ein bisschen durchgedreht. Skyler mag ich am liebsten, weil die Meinungen der anderen Schülern an ihr vorbei gehen. Sie sticht aus der Menge heraus, dafür liebe ich sie! Wie jede Außenseiterin hat sie Feinde: Mimi Force, die zickige Oberqueen der Highschool. Sie und ihr Zwillingsbruder Jack Force regieren sozusagen die gesamte Schule. Keiner ist so schön, so reich, sooo beliebt wie die Force-Zwillinge. Mimi will ich am liebsten die Augen auskratzen, denn sie ist so ungeheuer selbstverliebt, gönnt keinem was und wirft das Geld zum Fenster raus. Solche Leute will ich in die Tonne kloppen:D Jack hingegen ist einfach nur süß, denn er ist das komplette Gegenstück seines Zwillings. Der einzige Obercoole, der mit Skyler redet. Muss ich noch mehr Argumente nennen, warum ich ihn liebe?:D Auch Bliss, die beste Freundin von Mimi und Oliver, der beste Freund von Skyler spielen eine wichtige Rolle. 


Also wieder einmal ein typischer Highschoolkrieg zwischen Außenseitern und Obercoolen. Lahm! "Der Typ" verliebt sich in "das Mädel", "das andere Mädel" ist eifersüchtig....blablabla:) Erinnert mich an "Gossip Girl", ACH, man findet es fast überall. Nur sind die Schüler der Duchesne Highschool besonders, denn unter ihnen weilen die "Blue Bloods", die sogenannten Vampire. Na? Wie heißen wohl die Menschen? "Red Bloods", wie originell... Welcher Schüler alles ein Vampir ist, verrate ich nicht, denn das ist ein Geheimnis, das ihr selber lüften müsst. 

Der Schulalltag wird gestört, denn ein paar Blue Bloods werden getötet. Man findet nur ihre blutleeren Körper. Die Vampire sind geschockt, denn sie sind doch eigentlich unsterblich, oder? Melissa de la Cruz hat noch eine neue Vampirrasse geschaffen: die bösen "Silver Bloods". Ab der Stelle konnte ich das ganze Buch nicht mehr ernst nehmen. Zum Totlachen! Es wird noch lächerlicher, aber ich weiß gar nicht, ob ihr die Tatsache verkraften könnt, aber ich warne euch vor: Es gibt Vampire, die gleichzeitig Erzengel sind!:D Danke Melissa de la Cruz für diese unglaubliche Mischung. Ich kann aber auf so ein  "Kuddelmuddel" verzichten^^ 

Die Charaktere sind nicht gut ausgearbeitetKeiner konnte mein Herz berühren, denn insgesamt sind alle stumpf und emotionslos. Man findet sie in jeder Daily Soap wieder. Das Buch ist aus vielen verschiedenen Sichten/ Perspektiven geschrieben. Insgesamt sind es ca. 5, fünf Teenager, die ich oben schon genannt habe. Und da jedes Kapitel so kurz ist (ca. 10 Seiten), gibt es sehr viele Sichtwechsel, die bestimmt daran schuld sind, dass ich mich in die Charaktere nicht hineinversetzten konnte. Habe ich mich an die eine Person gewöhnt, kam schon der nächste Wechsel. Außerdem habe ich das Gefühl, dass sich die Autorin nicht zwischen "Fantasy-Vampirwelt" oder "Teenager und das langweilige Schulleben" entscheiden konnte. 

Der Schreibstil ist so einfach gehalten, dass ich mich manchmal wie eine Erstklässlerin gefühlt habe. Im Buch findet man immer wieder handgeschriebene Briefe, die von einer Unbekannten verfasst worden sind. Spannend und eine sehr gute Idee!:)

Ich gebe dem Buch schwache 3 Gesichter, denn es hat mich in keinster Weise umgehauen. Das Ende ist einfach nur lächerlich! Kompletter Schwachsinn, der so konfus ist, dass ich lachen muss. Red Bloods, Blue Bloods, Silver Bloods und dann noch Vampire, die gleichzeitig Erzengel sind...WHAT?:D Zuviel des Guten. Die Charaktere sind stumpf und total einfallslos. Trotzdem fesseln mich die Liebesgeschichten zwischen den Schülern und nur deshalb werde ich die anderen Bände lesen. Welche Paare finden zueinander? Was hat es mit den Morden auf sich? So viele offene Fragen, die ich hoffentlich bald beantworten kann:) 

Im Buch "Tochter der Finsternis" geht es um Freundschaft, Liebe, Eifersucht, Berühmtheit, Geld, Schule, Vampire, Feinde, Mord und Geheimnisse.











Die Autorenseite findet ihr *hier*
Photo © Denise Bovee
(Autorenseite)