Dienstag, 24. September 2013

[Rezension] Melanie Welsh - Felicity Gallant und das Auge des Sturms


Titel: Felicity Gallant und das Auge des Sturms
Serie: Felicity Gallant
Band: 1
Autorin: Melanie Welsh
Verlag: Dressler
Ausgabe: Gebundene Ausgabe
Preis: 14,95€
Seiten: 320
Genre: Jugendbuch
Empfohlenes Alter: ab 11 Jahren
ISBN: 978-3-7915-2246-3
Meine Bewertung: ****




Im verschlafenen Städtchen Wellow passiert einfach nichts Aufregendes. Dabei wünscht sich Felicity Gallant sehnlich, einmal ein richtiges Abenteuer zu erleben. Als ein rätselhafter Fremder auftaucht, der ihr ein altes Buch und einen geheimnisvollen Gegenstand überreicht, geht Felicitys Wunsch plötzlich in Erfüllung. Kurz darauf legt die sagenumwobene >>Sturmwolke<< im Hafen an und es geschehen bedrohliche Dinge! Aber was hat das alles mit Felicity zu tun? Wird es ihr gemeinsam mit ihren Freunden gelingen, die Geheimnisse von Wellow zu ergründen?


Ist es nicht ein Hingucker? Ich finde es wunderschön. Die verschnörkelte und verträumte Schrift und die vielen schwarz-weiß Bildchen passen perfekt zum Inhalt. Also ich vermute, dass das große Segelschiff oben links die "Sturmwolke" ist^^ Ich liebe es, wenn ich Personen aus dem Buch auf dem Cover wiederfinde. Für mich ist das linke Mädchen Felicity Gallant, daneben Martha und ganz rechts Henry. Bestimmt interpretieren es andere Leser anders:) Jeder wie er will:D Sonst gefällt mir die Gestaltung des Covers sehr. Das Dunkelgrün, das in der Mitte des Buches immer heller wird, stellt so den verschnörkelten Titel in den Vordergrund. Das Buch stand schon ein paar Tage in meinem Regal und ich muss sagen, es ist im Regal ein richtiger Hingucker. NUR der Buchrücken♥


"Felicity Gallant und das Auge des Sturms" habe ich in einer Leserunde auf Lovelybooks.de gewonnen. Danke noch einmal für das Rezensionexemplar!:)

Felicity Gallant ist ein nettes, unscheinbares Mädchen in dem Städtchen Wellow. Mit ihrem Aussehen ist sie nicht zufrieden, sie findet sich einfach zu groß und stämmig für ihr Alter und ihre Haare wollen auch nicht immer so sitzen, wie sie will. Wer kennt das Problem nicht?:D Freunde in der Schule hat sie nicht, im Gegenteil sie ist unbeliebt und wird sogar von ihren Mitschülern gemobbt. Auch Zuhause wird sie von ihrer zickigen, hübschen, kleinen Schwester Poppy (der Name geht ja mal gar nicht:D), ihrem Vater und ihrer schwangeren Mutter schrecklich gedemütigt. Kein Wunder, dass sie gern in die Welt der Bücher abtaucht. Nur dort kann sie die größten Abenteuer erleben, bis ein Fremder in der Bibliothek auftaucht, ihr ein unbekanntes Buch und eine mysteriöse Holzkugel in die Hand drückt und wie von der Tarantel gestochen, abhaut. Felicity versteht die Welt nicht mehr und vor allem wird sie aus diesem merkwürdigen Buch nicht schlau. Es handelt von Geschichten, die Wirklichkeit werden, von einer Frau, die das Element Luft beherrschen kann und damit Unruhe stiftet. 

An diesem Tag ändert sich Felicitys Leben schlagartig. Das berühmte Flaggschiff "Sturmwolke" mit ihrer gefürchteten Mannschaft Gentry legt im Hafen an. Alle Bewohner geraten in Aufruhr. Plötzlich taucht noch ihre unbekannte, arrogante und geheimnisvolle Großmutter auf, die Felicity das Leben noch schwerer macht. Ihre Großmutter ist das Böse in Person. Noch nie bin ich so einer schrecklichen, kaltherzigen Oma begegnet! Felicity hat mir unglaublich leid getan und es ist schlimm nicht helfen zu können, aber dafür sind jetzt Henry und Martha, ihre neuen Freunde zuständig. Sie helfen ihr die vielen Geheimnisse von Wellow zu lüften. Schon immer hat sich Felicity ein Abenteuer gewünscht und endlich erfüllt sich ihr größter Traum. Doch schnell wird ihr klar, dass sie gerne darauf verzichten kann, aber es ist zu spät, sie steckt schon mitten im Schlamassel...

"Felicity und das Auge des Sturms" ist ein großartiges Jugendbuch voller mysteriösen Charakteren, Geheimnissen und Abenteuer. Am meisten hat mich Felicitys positive Entwicklung in ein mutiges, tapferes, starkes, selbstsicheres Mädchen fasziniert. Diese Eigenschaften hat sie nur ihren neuen Freunden Henry, Jasper und Martha zu verdanken, die sie tatkräftig unterstützen. Felicity blüht richtig auf:* Herrlich! 

Die Charaktere unterscheiden sich sehr, so ist für jeden Geschmack etwas dabei. Dennoch finde ich, dass Martha ein bisschen mehr eingebracht werden sollte, denn nur als TEAM erleben sie gefährlichen Abenteuer und Martha wird eindeutig zu wenig eingebracht. Sie kommt zwar erst in der Hälfte des Buches vor, aber spielt eine entscheidende Rolle. Von Henry hingegen kann ich etliche Eigenschaften etc. aufzählen und Jasper bekommt sogar einen eigenen Sichtwechsel. Von meiner armen kleinen Martha weiß ich nur, dass sie ein nerviger Schlaukopf ist und ihre Eltern sich zoffen. Hoffentlich erfahre ich im zweiten Band mehr von ihr! Die Hoffnung stirbt zuletzt:):P 

Der Schreibstil der Autorin ist das absolute Highlight des Buches! Ich habe mir die ganze Zeit einen alten Herren in einem knarrenden Schaukelstuhl vorgestellt, der mir gegenüber sitzt und vorliest. Da ich so im Klausurenstress war, konnte ich das Buch nur abends im Bett lesen und so wurde es zu meiner Gute-Nacht-Geschichte:D 
Der Erzähler beschreibt die Umgebung so detailliert, dass wunderschöne Bilder in meinem Kopf entstehen und ich in Felicitys Welt abtauchen kann. Ich gehöre selber dem Felicity-Team an^^ 

Das Buch ist in vier Büchern, insgesamt 23. Kapiteln aufgeteilt. Außerdem gibt es viele verschiedene Sichtwechsel von Wellows Bürgern, die alle in dem Abenteuer verwickelt sind. So erleben wir das Buch auch mit "anderen Augen". Ungefähr in der Hälfte des Buches wurde es ein wenig langatmig und ich wartete sehnsüchtig auf Hinweise, die den "Fall" endlich lösen. Das ist die einzige Stelle, die sich ein bisschen in die Länge zieht:)

Ich gebe dem Buch 4 Gesichter. "Felicity Gallant und das Auge des Sturms" ist ein toller Abenteuerroman mit mutigen Helden und furchteinflößenden Erzfeinden. Jedes Kind und natürlich auch jeder Erwachsene, der Famliliengeheimnisse, Piratenbanden, Schiffs- Räubergeschichten und Legenden mag, ist für dieses Buch wie geschaffen.  Ein schönes Buch zum Vorlesen, aber nichts für Kinder mit schwachen Nerven! Da der Schreibstil so detailliert beschreibt, sind manche Szenen für wohlbehütete Kinder mit viel Fantasie ziemlich "heftig". Wir wollen ja nicht, dass die Kleinen Alpträume bekommen^^ Es reicht schon, ein Monster unter dem Bett oder im Schrank zu haben:P Wer sich eine Liebesgeschichte wünscht, ist hier falsch. Das Ende hat mich auch nicht enttäuscht, das Abenteuer mit Felicity geht weiter...:)
Band 2. ist schon auf dem Weg zu mir!:D