Freitag, 11. Juli 2014

|Rezension| Silber - Das zweite Buch der Träume

 !Spoileralarm, da dieses Buch eine Fortsetzung ist!


Liv ist erschüttert: Secrecy kennt ihre intimsten Geheimnisse. Woher nur? Und was verbirgt Henry vor ihr? Welche düstere Gestalt treibt nachts in den endlosen Korridoren der Traumwelt ihr Unwesen? Und warum fängt ihre Schwester Mia plötzlich mit dem Schlafwandeln an? Albträume, mysteriöse Begegnungen und wilde Verfolgungsjagden tragen nicht gerade zu einem erholsamen Schlaf bei, dabei muss Liv sich doch auch schon tagsüber mit der geballten Problematik einer frischgebackenen Patchwork-Familie samt intriganter Großmutter herumschlagen. Und der Tatsache, dass es einige Menschen gibt, die noch eine Rechnung mit ihr offen haben – sowohl tagsüber als auch nachts …

Die Schutzhülle ist wirklich wunderschön, nur die Farbe sticht mir schmerzhaft in den Augen. Es ist einfach insgesamt zu grell UND das hell-mint-grün passt auch nicht zum schwarzen Vorgänger. Leider. Doch der wahre Schatz befindet sich darunter! Als ich den Umschlag entfernte, verschlug es mir kurz den Atem. Wieder ist eine wunderschöne detaillierte Illustration, dieses Mal von einem weißen Jaguar auf schwarzem Hintergrund, abgebildet. Unglaublich hübsch gestaltet:o Wie auch der Vorgänger ist das Buch ein Kunstwerk, sowohl außen als auch im Buch. Verschnörkelungen wohin das Auge reicht*_*


Liv ist endlich back! Erst einmal möchte ich euch verkünden, dass ihr keine Angst haben braucht, wenn ihr nach langer Zeit eventuell Charaktere und allgemein Dinge vergessen habt. In den rund ersten 30 Seiten gibt es eine kurze Wiederholung über die vorherigen Geschehnisse^^ Ich hatte Silber 1 noch auf dem SuB, als Silber 2 auf dem Weg zu mir war. So konnte ich die zwei Bände in einem Rutsch lesen, habe mir aber am Angang des zweiten Bandes Notizen gemacht, ob alles auch kurz wieder erwähnt wird. No
VORBEISCHAUEN: http://www.tittletattleblog.de/
panic please:* Gleich zu Beginn erfahren wir von der quirligen Liv, die immer noch nicht an böse Dämonenherren in Träumen glaubt, dass sie sich nach ca. 4 Monaten bei ihrer neuen Patchwork-Familie noch nicht wirklich eingelebt hat (wie denn auch bei so einer durchgeknallten kunterbunten Familie?) Zudem taucht jetzt die fiese Grandma von Grayson und Florence auf, die das ganze Haus auf den Kopf stellt, denn dass ihr liebster Sohn nun zwei weitere Kinder, eine Haushälterin und einen Hund + eine neue Freundin hat, passt ihr überhaupt nicht! Es geht drunter und drüber. Emily und die unbekannte Bloggerin der Schule "Secrecy" tanzen ebenfalls auf Livs Nase herum. Feinde überall, zu denen auch jetzt der Schönling Arthur angehört (Warum Arthur?:o Ich habe dich so geliebt:/) Aber Liv ist stark, denn ihr erster fester Freund mit dem sie schon ca. 8 Wochen zusammen ist, ist seiner Freundin vor all dem Bösen in der Wirklichkeit als auch in den Träumen ein treuer Beschützer.

Die Charaktere in Silber 2 gewinnen eine eigene Persönlichkeit, Wiedererkennung und an StärkeGrayson hat mich mit seiner Art am häufigsten gesselt, da er so unglaublich süß geworden ist. Warum nur Liv entscheidest du dich für Henry, wenn der heiße einfühlsame Grayson direkt neben deiner Tür nur in einer Boxershorts schläft?? (Ok..ab und zu verliert sie auch ihre Fassung wegen seiner Erscheinung:D) Graysons Charakter kann wirklich nicht mehr getoppt werden. Realistisch. Liebenswürdig. Nur wenn
diese böse Hexe Emily seine Freundin nicht da wäre...:( Henry bekommt in diesem Buch eine Hauptrolle, da er jetzt der perönliche Klammeraffe von Liv ist. Mir persönlich ging er aber in seiner wichtigen Rolle komplett unter. Die negativen Seiten des Buches folgen aber im nächsten Abschnitt:) Er ist viel zu mysteriös, geheimnisvoll und unpersönlich. Im Band 1 ist sein Charaktere stärker finde ich. Trotzdem punktet er durch mit seiner Verliebtheit in Liv und sein schiefes Henry-Lächeln verzaubert mich ebenfalls. Leider (ich könnte heulen) gibt es keine Jungstruppe mehr. Jasper befindet sich im Ausland und Arthur hat ja den übelsten Streit mit Grayson und Henry. Dafür taucht die geisteskranke Anabel auf, wie ihr auch am Ende des ersten Bandes gelesen habt. Ihr könnt gespannt sein! Zu Liv und Mia kann ich nicht viel zu schreiben, sonst wird diese Rezension wieder ein Roman. Ich liebe sie einfach♥ Ich kann mich zu 100% in Livs Charakter hineinversetzen, da ich auch eine kleine Schwester habe, die unglaublich aber wahr den gleichen Charakter wie Mia besitzt und zufällig besteht der Name von meiner Sis auch aus drei Buchstaben (Lea):D Wer die Hauhälterin Lottie ins Herz geschlossen hat, wird auch wieder etwas zu lachen haben, denn sie ist immer noch hin und weg vom anderen Spencer-Bruder Charles:D

Ein Kritikpunkt muss ich leider abziehen, weil ich eine Situation, in der Henry die Hauptrolle spielt und die sich auch bis zum Ende hinzieht, nicht so dramatisch finde wie sie "eigentlich" sein sollte. Sooo extrem wichtig und schlimm, dass es kurzweilig komplett in den Vordergrund gerückt ist, finde ich ein bisschen übertrieben. Aber das ist Ansichtssache!:) Oft wird auch von der eigentlichen Handlung abgelenkt. In 30 Seiten geht es um Henry, dann wieder um Plätzchen, schließlich um einen blöden Busch in Form eines Faus...Genau diese Ablenkungen sorgen im Mittelteil des Buches für Langatmigkeit, die Gott sei Dank nicht lange anhält. Ein bisschen schade ist, dass ich wirklich im ersten Band dachte, dass es einen Dämonen jetzt wirklich gibt, doch in Band 2 wird der kein einziges Mal erwähnt. Die Dämonenidee, meiner Meinung nach, peppt die Story ein wenig auf und passt doch perfekt zu der Traumidee. Schade.
Kerstin Gier ist durch ihren lockeren flockigen Schreibstil, der scheinbar 0-Problemo aus dem Handgelenk kommt, bekannt. Auch in diesem Buch sind meine Augen schnell durch die Seiten geflogen, sodass ich ab und zu Pausen einfügen musste, damit ich das Buch nicht in einem Rutsch durchlese. Kerstin Giers Bücher muss man genießen und nicht verschlingen^^ Wer mich und meinen Blog länger verfolgt, weiß, dass ich diese "Ist-voll-cool-wenn-ich-jedes-Mal-einen-Bindestrich-zwischen-die-Wörter-einbinde"-Sätze über alles vergöttere. Kerstin Gier beherrscht diese Kunst perfekt:D Ich springe von Bindestrich zu Bindestrich mit einem Dauergrinsen im Gesicht:) Auch ihre eingeschobenen Klammersätze sind witzig, lockern die Stimmung auf und machen das Buch sympathischer. Neu sind mir die Fußnoten, die ich leider nicht humorvoll entgegennehmen konnte, da ich sie größtenteils nicht witzig finde. Meiner Meinung nach gibt es schon so viel Witz und Spaß, somit sind die Fußnoten einfach zu viel des Guten. Im Anhang gibt es noch zusätzlich das Regelbuch der Träume, sowie das Rezept von Lotties Trost-Vanille-Kipferl und ein Personenverzeichnis wie in Band 1. Alle Ideen sind super und schließen Band 2 erfolgreich ab:)

"Silber - Das zweite Buch der Träume" ist eine spannende, humor- und fantasievolle Fortsetzung zum ersten Band voller Gefahren, Geheimnisse und weiteren Intrigen. Kerstin Gier darf sich wieder selbst stolz auf die Schultern klopfen, obwohl dieses Buch nach meiner Meinung nur ein kleines bisschen schwächer als der Vorgänger ist. Ich liebe die Silber-Trilogie♥ Zum Ende hin haben sich wieder viel Stoff und offene Fragen angesammelt, das hoffentlich alles im letzten Band verarbeitet wird. Jetzt heißt es wieder: Abwarten und sich über den fiesen Cliffhänger am Ende ärgern:/

PS: Wer gute Menschenkenntnisse besitzt, ist in diesem Buch aufgeschmissen^^





Danke an BlogdeinBuch und an den FJB Fischer Verlag 
für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!